header-image

Wickel und Auflagen sind Teil der Wasserheilverfahren sowie der Kräuterheilkunde. Wickel sind eine wirksame Hilfe zur Linderung von Schmerzen und anderen unangenehmen Krankheitszeichen wie Fieber, Unruhe, Verspannungen usw. Durch die Anwendung von Wickeln kann der Gebrauch von Schmerzmitteln nicht selten umgangen oder zumindest eingeschränkt werden.Die Wirkungen der Wickel beschränken sich aber nicht auf das Lindern von Symptomen, sondern sie unterstützen ganz allgemein den Körper im Heilungsprozess, indem sie die körpereigenen Abwehrkräfte aktivieren und damit den Körper in der Auseinandersetzung mit der Krankheit unterstützen. 

Die Wärmewirkung auf tiefer liegende Organe geht nicht auf direktem  Weg, sondern über nervös-reflektorische Bahnen vor sich: jedes ein inneres Organ versorgendes Nervengeflecht ist via Rückenmark verbunden mit einem Nervengeflecht, das eine diesem Organ entsprechende Hautpartie versorgt (Head’sche Zonen).  

Sobald nun ein Reiz die Haut erreicht, leitet sie diesen Reiz via Rückenmark (reflektorisch) zum zugehörigen Organ. Auf diesem Weg kommt es zu einer Durchblutungssteigerung innerer Organe während eines heissen Wickels. In ähnlicher Weise, also auch auf reflektorischem Weg, kommt es zu Muskelentspannungen. 

Die Wirkung des Wickels beschränkt sich nicht auf den Körperteil,  an dem er angelegt wurde, sondern beruht auf einem Zusammenspiel von Vorgängen auf der körperlichen und seelisch-geistigen Ebene. Ein Wickel beeinflusst den Organismus in seiner Ganzheit.